Unsere CE-Geprüfte Schmusetiere

Schmusetiere

Hallo

jaaaaaaaa in letzter Zeit hab ich nicht sehr viel gepostet. Schande über mich, Mea Culpa.

AAAAAAber ich war die ganze Zeit am Ausprobieren. Sozusagen in meiner Findungsphase. 🙂

Unser neuestes Projekt habe ich ja schon vorgestellt, und ich bin mega stolz auf die Tascherl. Eigenlob stinkt bekanntlich, aber da muss die Familie nun durch. 🙂

Meine zweite Leidenschaft ist das Amigurumi häkeln. Und nach etlichem Hin und Her habe ich jetzt die richtigen Anleitungen gefunden. Auf Crazypatterns gibt es ja fast alles und bei LASSAL habe ich die süßen kleinen Schlenkertiere gesehen. Es ist eine Kaufanleitung, darum kann ich hier nicht den Link posten, aber wenn ihr auf Crazypattern mal LASSAL eingebt, findet ihr die ganzen lieben Anleitungen. Da ausdrücklich in der Anleitung steht, dass man die fertigen Produkte verkaufen darf, gibt es die vier Freunde auch bei mir im Shop zu kaufen. In vielen Einzelschritten wird erklärt, wie gehäkelt werden muss. Bestens auch für Anfänger geeignet, die ein paar Grundkenntnisse wie feste Maschen und Ab-und Zunahmen haben. Es dauert auch nicht tagelang, bis ein Tier fertig ist, was mir persöndlich sehr gut gefällt, da mir oft die Geduld, bzw. die Lust ausgeht, wenn etwas eeeeewig dauert.

Für alle werdenden Mamas und Papas, Omas und Opas, Tanten und Onkel, Freunde und Freundesfreunde usw usw sind sie das ideale Geschenk für die Kleinen zum Knuddeln und Liebhaben.

Gehäkelt habe ich sie mit einer Wolle von ONline aus der Reihe TIMONA. Die ist nicht so hart wie reine Baumwolle, aber trotzdem schön griffig und robust. Mit der Häkelnadel Nr. 3,5 bekommt das Tierchen eine Größe von ca. 22 – 25 cm.

Dadurch das fast alles in einem Stück gehäkelt wird, sind sie für Babys super geeignet. Die Augen sind Sicherheitsaugen. Man kann aber auch jederzeit die Augen aufsticken, wenn das besser gefällt. Mir haben die Sicherheitsaugen besser gefallen und passieren kann da auch nichts, da ja von hinten ein Gegenstück aufgesteckt wird, dass sie nicht abfallen können.

Ausgestopft sind sie mit handelsüblicher Füllwatte. Hier würde ich vielleicht beim Waschen mit der Waschmaschine aufpassen. Angeblich kann man das zwar, aber mir persönlich wäre es zu gefährlich. Handwäsche geht auch.

Man könnte die kleinen Freunde auch als Taschenbaumler oder z.B. als Kantenhocker zur Deko hernehmen. Einfach den Körper mit irgendetwas beschwert und schon sitzen sie perfekt im Regal oder einer Ablage. Oder Magnete in die Arme und Beine und sie hängen überall ab. 🙂

Solltet ihr Interesse haben, schaut doch einfach mal im Shop nach. Würde mich freuen.

Bei Fragen und Anregungen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung.
Die Anleitung ist von LASSAL.

Viel Spaß, Eure Steffi

De Dirndlschürzentascherl

De Dirndlschürzentascherl

Real Bavarian Handmade……oder besser gesagt „A echte boarische Handarbeit“.

Jedes Mal, wenn ich mit meinem Dirndlgwand irgendwo unterwegs bin, ob auf dem Volksfest, oder bei einer Hochzeit, ganz egal, habe ich mich immer geärgert über das lästige Taschenproblem. Denn was bringt eigentlich das Dirndl mit sich? Richtig, es wird gefeiert. Zumindest geht es mir so, und bestimmt vielen anderen Frauen und Mädels auch.

Und Feiern mit Handtasche ist blöd. Denn auf dem Volksfest gibt es nichts, wo man seine Handtasche mal beruhigt lassen kann, während man ausgelassen auf den Bänken tanzt.

Oder auf der Hochzeit im Weinstüberl…..

Oder dem Trachtenfest……

Also habe ich mir eine Lösung überlegt. Hat etwas gedauert, denn es muss ja auch schön aussehen und nicht nur praktisch sein.

Praktisch ist, die Tasche, bzw. den Inhalt immer an der „Frau“ zu haben. Es kennt jeder die sog. „Bauchtascherl“ oder „Wimmerl“ wie sie zu meiner Zeit genannt wurden. Nur richtig hübsch oder passend zur Tracht sind die nicht.

Trotzdem hat es mir der Gedanke angetan, meine paar Utensilien, die ich so brauche immer bei mir zu haben. Und zwar griffbereit und sicher.

Und aus dem Bauchtascherl und der Trachtentasche ist dann unser Dirndlschürzentascherl geworden. Schaut gut aus und ist auch noch praktisch.

Wie oben schon geschrieben, echte Handarbeit, was absolut zu unserer bayerischen Mentalität passt. „Des hob i fei soiba gmacht“ sagt halt da Bayer stolz.

Was selbst gestricktes passt gut zur Tracht und vorne an der Schürze fest gemacht erfüllt es den Zweck von einem Bauchtascherl. Hinein passen tun auf jeden Fall ein bisschen Kleingeld, Taschentücher, Lippenstift, Feuerzeug und was man halt sonst alles so dabei haben will oder muss. Sie gehen nicht im Weg um und stören so auch nicht beim Feiern und Tanzen.

Ein bisschen Pep bekamen die Tascherl noch, indem man Tascherl und Bänder farblich in verschieden Varianten kombinieren kann. Somit kann man aus einem Tascherl und ein paar Bändern viele verschiedene Kombinationen zaubern. Aber überzeugt Euch am Besten selbst davon…..Hier bei uns im Shop.

Viel Spaß beim Feiern und Tanzen

Eure Steffi